Gute Liegeeigenschaften moderner Kaltschaummatratzen

Die Kaltschaummatratze galt lange als günstige aber qualitativ minderwertige Matratzenart. Im Gegensatz zu einer Federkernmatratze waren sie früher nur sehr schlecht belüftbar, da der aufgeschäumte Industrieschaum kaum luftdurchlässig war. Zudem konnten sie sich der Körperform kaum anpassen und würden verdächtigt eine Mitschuld an Rücken- und Beckenproblemen zu tragen. Doch durch die stetige Weiterentwicklung des Herstellungsprozesses können die Markenhersteller heute qualitativ hochwertige Modelle aus Kaltschaum produzieren, die ihren verwandten Modellen mit Federkern in nichts mehr nachstehen.

Über Qualität und Bauarten der Kaltschaummatratzen

Besonders Matratzen mit einer hohen Raumdichte und einer guten Punktelastizität verfügen über hervorragende Rückstellungseigenschaften, was bedeutet, dass die Stellen, auf welchen man gelegen hat, sich wieder aufrichten, ohne dass dort Dellen entstehen. Um einen optimalen Liegekomfort zu erreichen, werden die meisten Produkte so hergestellt, dass sie sieben unterschiedliche Zonen haben. Modelle mit nur drei Zonen sind wesentlich seltener als die 7-Zonen-Kaltschaummatratzen. Die Zonen sind symmetrisch aufgebaut, sodass die Matratze immer richtig herum im Bett liegt und bei Bedarf gewendet werden kann. Durch die Verwendung der Zonen sollen beim Schlafen stark belastete Stellen am Körper geschont werden. An Punkten, an welchen Schultern und Hüften liegen ist der Schaum elastischer, sodass eine gerade Rückenposition auch in Seitenlage erreicht werden kann. Durch spezielle Matratzenauflagen haben die Matratzen im Gegensatz zu früher, bessere Eigenschaften in Bezug auf den Feuchtigkeitstransport. Die Bezüge sind meist abnehmbar und in der Waschmaschine waschbar, sodass hier gute hygienische Bedingungen erreicht werden können. Dadurch können sich Hausstaubmilben nicht so gut im Bezug einnisten, denn Temperaturen von 90°C töten alle Milben und ihre Eier ab.

Der Preis der Kaltschaummatratzen hängt stark von der Höhe der Matratze und den verwendeten Materialien, sowie den Bezügen ab. Zudem gibt es unterschiedliche Härtegrade, die auch unterschiedliche Preise haben können. Die Preisspanne für günstige & beliebte Matratzen reicht daher von unter 100 Euro bis hin zu mehreren Hundert Euro. Pauschal kann zwar keine Aussage über die genaue Qualität der Modelle getroffen werden, dennoch ist zumeist davon auszugehen, dass teurere Modelle eine längere Lebensdauer und bequemere Liegeeigenschaften bieten.